Austrian Journal of Political Science

Das Austrian Journal of Political Science (OZP) wird von der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) seit 1972 herausgegeben und ist das Leitmedium der österreichischen Politikwissenschaft.

Die OZP erscheint vierteljährlich und ist im Social Science Citation Index (SSCI) sowie in SCOPUS und ERIH plus verzeichnet.

Inhalte und Qualitätskriterien

Die OZP ist eine referierte Fachzeitschrift. Willkommen sind grundsätzlich alle Beiträge, die sich mit politisch und politikwissenschaftlich relevanten Fragen auseinandersetzen und den üblichen theoretischen und methodischen Standards der Disziplin entsprechen. Zudem sind auch Beiträge aus angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen, die den politikwissenschaftlichen Diskurs bereichern, willkommen.

Die Auswahl der Artikel erfolgt nach wissenschaftlichen Qualitätskriterien mittels standardisierter anonymer Begutachtungsmethoden. Bei allen Beiträgen muss es sich um unveröffentlichte Originalbeiträge handeln.


Bild auf der Startseite der Zeitschrift

Mitteilungen

 

Redaktion: CSL - Style Vorlage für Mendeley und Zotero

 

Der Zitationsstil der ÖZP  steht  im csl-Format für die beiden  Literaturverwaltungsprogramme Mendeley und Zotero  zur Verfügung. Einfach auf den jeweiligen link klicken, downloaden, und installieren!

 
Veröffentlicht: 2013-12-20 Weiter…
 
Weitere Mitteilungen...

Bd. 44, Nr. 2 (2015): Anti-Pluralismus

Inhaltsverzeichnis

Forschungsartikel

Die Policy-Bilanz der Regierung Faymann I. Ein Test der Mandatstheorie PDF
Katrin Praprotnik 1-14
Der VfGH als politischer Akteur. Konsequenzen eines Judikaturwandels
Tamara Ehs
MigrantInnen als Wählergruppe in Österreich PDF
Peter Filzmaier, Markus Patscheider, Flooh Perlot 29-43

Einleitung zum Schwerpunkt

Pluralismus und Antipluralismus PDF
Dorothée de Nève 45-48

Forschungsartikel zum Schwerpunkt

Anti-Pluralismus im Mainstream: Antiziganismus und Homophobie in Postings in Online-Zeitungen
Tina Olteanu
Bedrohte Räume Antipluralismus in rechtsextremen bzw. rechtspopulistischen Diskursen in Österreich PDF
Edma Ajanovic, Mayer Stefanie, Birgit Sauer 75-85
Visuelle Repräsentationen antipluralistischer Politik am Beispiel der Islam- und Muslimenfeindlichkeit PDF
Karin Liebhart 87-103

Diskussion

Der Fall Hypo Alpe Adria: Wie können wir aus Fehlern lernen? PDF
Peter Biegelbauer 105-109

Buchrezension

Vospernik (2014): Modelle der direkten Demokratie PDF
Christoph Konrath 111-112
Ludwig (2015): Geschlecht, Macht, Staat PDF
Anna Gius 113-114
Marx (2014): Ethik der Dissidenz PDF
Melanie Konrad 115-116

Rezensionsartikel

The Transit of Transitology PDF (English)
Thomas Nowotny 117-118