Austrian Journal of Political Science

Das Austrian Journal of Political Science (OZP) wird von der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) seit 1972 herausgegeben und ist das Leitmedium der österreichischen Politikwissenschaft.

Die OZP erscheint vierteljährlich und ist im Social Science Citation Index (SSCI) sowie in SCOPUS und ERIH plus verzeichnet.

Inhalte und Qualitätskriterien

Die OZP ist eine referierte Fachzeitschrift. Willkommen sind grundsätzlich alle Beiträge, die sich mit politisch und politikwissenschaftlich relevanten Fragen auseinandersetzen und den üblichen theoretischen und methodischen Standards der Disziplin entsprechen. Zudem sind auch Beiträge aus angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen, die den politikwissenschaftlichen Diskurs bereichern, willkommen.

Die Auswahl der Artikel erfolgt nach wissenschaftlichen Qualitätskriterien mittels standardisierter anonymer Begutachtungsmethoden. Bei allen Beiträgen muss es sich um unveröffentlichte Originalbeiträge handeln.


Bild auf der Startseite der Zeitschrift

Mitteilungen

 

Redaktion: CSL - Style Vorlage für Mendeley und Zotero

 

Der Zitationsstil der ÖZP  steht  im csl-Format für die beiden  Literaturverwaltungsprogramme Mendeley und Zotero  zur Verfügung. Einfach auf den jeweiligen link klicken, downloaden, und installieren!

 
Veröffentlicht: 2013-12-20 Weiter…
 
Weitere Mitteilungen...

Bd. 44, Nr. 3 (2015): Offenes Heft

Inhaltsverzeichnis

Forschungsartikel

Democratic maturity, external efficacy, and participation in elections: towards macro-micro interaction PDF (English)
Michal Nový, Tomáš Katrňák 1-20
Politikverdrossenheit oder kritische Demokraten? Eine Analyse der Einstellungen zur direkten Demokratie in Österreich im Lichte von drei theoretischen Ansätzen PDF
Sarah Wirnsberger, Max Haller 21-38
Austrian Corporatism – erosion or resilience? PDF (English)
Susanne Pernicka, Günter Hefler 39-56

Rezensionsartikel

The rise of technocratic cabinets. What we know and what we should like to know PDF (English)
Milos Brunclik 57-67

Buchrezension

Schünemann (2014): Subversive Souveräne PDF
Stefan Vospernik 68-69
Stögner (2014): Antisemitismus und Sexismus PDF
Nicolas Bechter 70-71
Amesberger (2014): Sexarbeit in Österreich PDF
Susanne Kimm 72-73